IMG-20210925-WA0094

Jugendübung September 2021

Der Nachwuchs ist bereit!

Trotz Corona wurden wichtige Ausbildungen zum Helfer (erste Stufe der Rettungsschwimmerausbildung) und auch Retter erfolgreich abgeschlossen.

Am Samstag wurden die motivierten Einsatzkräfte in Ausbildung zum ersten Mal zu Aktivitäten im Fließgewässer geschickt. Mit dem Raftboot wurde der effiziente Einsatz geübt, das Suchen an unzugänglichen Stellen, das Aus – und Einsteigen ins und aus dem Wasser, das effiziente Paddeln und das Schwimmen in fließendem Gewässer.

Andere Jugendliche übten sich im Fahren auf dem Rettungsboot, wo auch schwierige Manöver geübt wurden. Es wurde diesmal nicht nur mit dem Rettungsring („Mann über Bord“) geübt, sondern mit den Schwimmern, die an Bord geholt wurden. Danach wurden Sprünge aus dem (relativ schnell) fahrenden Boot gemacht.

Die Landesleiterin Susanne Kamencek, die die Übungen von ihrem Kanu aus persönlich überwachte, bemerkte: “Mit diesem engagierten Team sind wir dem Ziel, dem nassen Tod wieder ein Schnippchen zu schlagen, wieder weiter nähergekommen.“.

Die Übung, die zwischen Bruck an der Mur und Übelstein stattfand, wurde von Tomas Kamencek (Landesreferent für Schwimmen und Rettungsschwimmen, Raftführer, Wildwasserretter), von Lukas Hüttenbrenner (Landestauchreferent und Fließwasserretter) und Rainer Trafella (Regionsreferent für Nautik) geführt und überwacht. Auch Präsident Manfred Kamencek nahm als Nautiker teil und zeigte sich hocherfreut über die Leistungen von:

Vitus, Wendelin, Magdalena, Kim, Johanna, Marie, Dominik und Florian.

MK

Link zu den Fotos

Share this post

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email